Umweltschutz

Über uns

Die Bewahrung der Umwelt hat in den letzten Jahrzehnten eine immer größere Bedeutung gewonnen, daher haben wir als Phoenix Compounding Technology GmbH (PCT) es uns zur Aufgabe gemacht bei der Rezepturgestaltung unserer Mischungen einen Beitrag zum Schutz von Mensch und Natur zu leisten. Seit 2010 ist die Phoenix Compounding Technology GmbH auch nach der Umweltnorm ISO 14001 zertifiziert.

Der weitaus größte Teil der PCT-Mischungen ist mit einem Vernetzungssystem ausgestattet, das nicht zur Bildung von krebserzeugenden N-Nitrosaminen führt. Diese Mischungen sind in unserem Katalog als nitrosaminuntoxisch gekennzeichnet. Ein Verzicht auf Nitrosaminbildner kann im Einzelfall jedoch mit erheblichen Schwierigkeiten verbunden sein, eine komplette Umstellung ist daher noch nicht erfolgt. Wir empfehlen vorrangig den Einsatz der nitrosaminuntoxischen Mischungsqualitäten.

Die PCT-Mischungen sind frei von FCKW und verzichten auf den nach den Richtlinien 2000/53/EG (EU-Altautorichtlinie), 2002/95/EG bzw. 2003/11/EG nicht gestatteten Einsatz von Cadmium, Quecksilber, Chrom (VI), polybromierten Biphenylen (PBB), polybromiertem Diphenylether (PBDE), Pentabromdiphenylether und Octabromdiphenylether. Auch das Verbot von Bleiverbindungen ist in unseren Gummimischungen nahezu vollständig umgesetzt. Nur aufgrund der Notwendigkeit Mischungen für Originalersatzteile bereitstellen zu müssen, sind noch einige wenige bleihaltige Mischungen im Programm.

Die gesamte neuere Gesetzgebung zu Chemikalien (REACH) wird erfüllt: Alle eingesetzten Rohstoffe sind entsprechend den vorgesehenen Terminen registriert oder für die Registrierung vorgesehen. Besonders besorgniserregende Stoffe bzw. Kandidatenstoffe dazu gem. Art. 57 der REACH-Verordnung sind nicht in den Mischungen enthalten.

Der Verbrauch aromatischer Weichmacheröle mit erhöhten Gehalten an polycyclischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) wird stetig verringert. PAK sind als krebserzeugend eingestuft. Die PAK-haltigen DAE-Öle (distillated aromatic extract) konnten durch TDAE (treated distillated aromatic extract) - , MES (mildly extracted softener) - und RAE (residual aromatic extract) - Öle ersetzt werden.

Die PCT stellt laufend Daten zu den Inhaltsstoffen der Mischungen in das Internationale Materialdatensystem (IMDS) der Kfz-Industrie ein. Aktuelle IMDS-Werkstoff-MDB finden Sie unter dem Stichwort "Handelsname" als "PHX Mischungsnummer".


Umweltschutz – PHOENIX Compounding